· 

Sicherheit in der Arzneimittelversorgung

Lücken und Engpässe in der Versorgung mit Arzneimitteln haben in der Corona-Pandemie grosse mediale Aufmerksamkeit erregt. Dabei war das Problem keineswegs neu, es wurde nur sichtbarer weil viele Rohstoff-Hersteller in China ihre Betriebe über längere Zeiträume schliessen mussten.  

Als die Letzten in der Lieferkette müssen ApothekerInnen oft für Probleme gerade stehen, die ganz woanders verursacht werden. Im Gespräch mit Dr. Hans-Christian Meyer, Apotheker mit knapp 30 Jahren Berufserfahrung in Entwicklung, Zulassung und Herstellung von Arzneimitteln schaut Dr. Mounja Schröder hinter den Kulissen.  Erfahren Sie hier mit welchen Schwierigkeiten die Pharma-Industrie zu kämpfen hat und was sie tut, um die Arzneimittelversorgung sicherzustellen.

 

Die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen durch hochwertige Arzneimittel fasziniert Dr. Hans-Christian Meyer seit seiner Kindheit. Er studierte Pharmazie in Bonn und erarbeitete eine Doktorarbeit im Bereich Arzneimittelentwicklung an der Universität Hamburg. Als Apotheker verfolgt er aufmerksam alle Entwicklungen auf dem Arzneimittelsektor mit der gebotenen Sorgfalt. 

Seit fast 30 Jahren ist Dr. Hans-Christian Meyer in der Pharmazeutischen Industrie tätig, zuletzt im Rang eines Bereichsleiters mit Verantwortung für 3500 Mitarbeiter bei einem global tätigen, forschenden Pharmaunternehmen. Hier erlangte er tiefe Einblicke in die Entwicklung, Zulassung und Herstellung von Arzneimitteln und versteht daher diese Prozesse wie kaum ein anderer. 

 

 

>> Zum Autor auf LinkedIn

 

>> Zum NZZ Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0