Megatrend Gesundheit – spannende Impulse für neue Dienstleistungen in der Apotheke Teil 2 

Wer die Zukunft gestalten will, muss eine Vorstellung davon entwickeln, welche Trends und Megatrends sich durchsetzen werden und muss die Konsequenzen und Potenziale in konkrete unternehmerische Massnahmen umsetzen. Beschreibung und Analyse dieser Trends und Megatrends verleihen Orientierung und Sicherheit in einer Welt, die sich immer mehr im Wandel befindet.

 

In dieser Blog-Reihe befassen wir uns mit den aktuellen Entwicklungen des Megatrends Gesundheit und wie die entsprechenden neuen Bedürfnisse in der Apotheke mit massgeschneiderten Angeboten und Dienstleistungen befriedigt werden können. Im ersten Teil haben wir über das neue holistische Gesundheitsbewusstsein, die Sehnsucht nach Keimfreiheit und das Immun-Boosting als neue Form der Selbstoptimierung berichtet. Nun geht es weiter mit den Themen Preventive Health, Corporate Health und Pro Aging.

 

Preventive Health 

Prävention ist zu einem wichtigen Pfeiler der Gesundheitsversorgung und eines wachsenden Gesundheitsbewusstseins geworden. Gesundheitliche Eigenverantwortung nimmt durch einen immer leichteren Zugang zu Informationen sichtbar zu. Diese Entwicklung wird von der Politik und den Krankenkassen gefördert und sogar belohnt, wobei sich letztere dadurch eine Entlastung der stark unter finanziellem Druck stehenden Gesundheitssysteme erhoffen.

 

Die wachsende Zahl digitaler Anwendungen ebnet den Weg für eine datenunterstützte Gesundheitsvorsorge in Form von individualisierten Präventionsmassnahmen. Proaktive Gesundheits-Screenings, ein gesunder Lebensstil sowie frühzeitige Strategien zur Bewältigung von Stress sollen helfen, den aktuellen Gesundheitszustand zu erhalten und die Risiken, an bestimmten Krankheiten zu erkranken, zu vermindern. Als Ansprechpartner der Menschen vor Ort haben ApothekerInnen die besondere Aufgabe, einen ungesunden Lebensstil zu identifizieren und chronische Erkrankungen frühzeitig zu erkennen. 

Die Interventionsmöglichkeiten sind dabei vielfältig:  

  • Aufklärung über den individuellen Umgang mit Gesundheitsrisiken und -belastung 
  • Unterstützung bei der Veränderung individueller gesundheitsbezogener Verhaltensweisen 
  • Untersuchungen zur Früherkennung von Erkrankungen 
  • Unterstützung beim Aufbau und der Stärkung individueller gesundheitsbezogener Ressourcen und Fähigkeiten 
  • Unterstützung chronisch kranker Patienten, damit diese ihren Alltag mit der Krankheit so gut wie möglich bewältigen können 

Für einen breiten und nachhaltigen Effekt empfiehlt es sich, mitanderen Heilberufen und Selbsthilfegruppen, sowie mit den Krankenkassen effektiv zusammen zu arbeiten. Dies erfordert neben Fachwissen und attraktiven patientenzentrierten Angeboten auch sorgfältige Planung und überzeugende Kommunikation. Wie interprofessionelle Zusammenarbeit gelingen kann, erfahren Sie im Kurs  von Dr. Anna Laven "Zu Risiken und Nebenwirkungen". >>> Zum Kurs

 

Corporate Health 

Das ganzheitliche Verständnis von Gesundheit hat auch Folgen für das betriebliche Gesundheitsmanagement. Bei Corporate Health geht es zunehmend um mehr als nur gesundes Essen in der Kantine und einen ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz. Auch die Arbeitsatmosphäre sowie der Umgang mit Stress, Konflikten und Krisen sind zentrale Bestandteile. Der Anspruch von Corporate Health ist künftig, nicht mehr nur für weniger Krankenstandstage zu sorgen, sondern auch für gesunde Arbeitskräfte, die sich wohlfühlen. Eine gesundheitsfördernde Arbeitsumgebung zu schaffen, wird ein wichtiger Faktor im «War for Talents». Denn gerade junge Menschen sind gesundheitsbewusst wie nie zuvor und sensibel für eine Arbeitsumgebung, die ihnen gesundheitlich schaden könnte.

 

Aufgrund der flächendeckenden Präsenz der Apotheken sind ApothekerInnen die Leistungserbringer im Gesundheitswesen, die am schnellsten und unmittelbar erreichbar und ansprechbar sind. Diesen Vorteil können die Apotheken hervorheben und können, anstelle vom Betriebsarzt, die MitarbeiterInnen durch das Arbeitsjahr begleiten, z.B. durch Impfen, bei häufigen Erkrankungen behandeln und beraten und mit verschiedenen Angeboten zu mehr Wohlbefinden und Gesundheitskompetenz im Betrieb sorgen. Bei den Massentests zur Detektion von Covid-Infektionen konnten die ApothekerInnen ihre Leistungen aufzeigen und das Vertrauen der Firmen gewinnen. Darauf können sie nun aufbauen.

 

Silver Society und Pro Aging 

In der Coronakrise wurde deutlich, welche Wertschätzung ältere Menschen in unserer Gesellschaft geniessen. Diese „Risikogruppe“ wurde als wichtiger Teil der Gesellschaft umfangreich geschützt und unterstützt. Auch im Kontext des demografischen Wandels wird die Frage, welche Rolle ältere Menschen in unserer Gesellschaft spielen, immer relevanter.  

Pro Aging bezeichnet eine positive Einstellung gegenüber dem Altern und ist der Gegenentwurf zum Jugendwahn. Ältere Menschen haben im Laufe ihres Lebens viel erlebt, sie haben Erfolge gefeiert, Herausforderungen gemeistert und Krisen überstanden. Aus diesen Erfahrungen ziehen sie Kraft und Gelassenheit – und lassen sich nicht von Kleinigkeiten aus der Ruhe bringen. Sie sind ein starker Treiber der Entschleunigung in vielen Lebensbereichen: Lebensqualität steht für sie an oberster Stelle. Dies sollten wir auch in der Apotheke ernst nehmen, um im kritischen Blick einer alternden und damit deutlich reflektierteren, bewussteren und anspruchsvolleren Kundschaft zu bestehen. In unserem Kursprogramm finden Sie verschiedene Kurse für den kompetenten Umgang mit älteren Patienten in der Apotheke >>>Pharmaceutical Care

 

Auch in der Arbeitswelt wird das Potenzial älterer ArbeitnehmerInnen mit ihrem Erfahrungswissen immer mehr geschätzt. Zukunftsfähige Unternehmen setzen auf altersgemischte Teams und entsprechende Führungsstrukturen. Statt sich im Kampf um junge Talente zu verausgaben, gilt es, kluge Köpfe in den Reihen der Älteren zu fördern, weiter zu qualifizieren und durch innovative Beschäftigungsmodelle langfristig im Unternehmen zu halten. Neben dem „Lifelong Learning“ muss dabei die gesamte Arbeitsumgebung stimmen, inklusive gesundheitsfördernder Komponenten. Damit sind wir wieder beim Thema „Preventive und Corporate Health“ angelangt, zu welchem die Apotheke sehr viel zu bieten hat.

 

Bitte melden Sie sich, wenn Sie interessante Dienstleistungen im Bereich Preventive Health, Corporate Health oder für die Silver Society anbieten und darüber in unserem Blog berichten wollen. agfam versteht sich auch als Austauschplattform für innovative ApothekerInnen, welche die Institution Apotheke in der Grundversorgung stärken und erfolgreich machen wollen.