Opti-Q Multimorbidität – ein Projekt zur interprofessionellen Zusammenarbeit mit Apotheken und Hausarztpraxen im Fokus

Die demographischen Entwicklungen unserer Gesellschaft ruft geradezu nach Interprofessionalität. «Das Schweizer Gesundheitssystem zeichnet sich durch eine hohe Fragmentierung und Spezialisierung aus, gleichzeitig ist die Koordination unter den Leistungserbringern unzureichend. Die Versorgung mehrfach erkrankter Menschen erfordert jedoch mehr als die Kumulation einzelner Spezialisierungen», hält der Bundesrat in seiner gesundheitspolitischen Strategie Gesundheit 2030 fest und fordert eine bessere Koordination unter den Leistungserbringern, die Vermeidung von Doppelspurigkeiten sowie die Verbesserung der Qualitätssicherung, insbesondere bei polymorbiden Patient:innen.

Das von QualiCCare lancierte interprofessionelle Projekt zur Optimierung der Behandlungsqualität von multimorbiden PatientInnen OptiQ geht genau in diese Richtung. Ziel des Projekts ist es, die interprofessionell im Kanton Waadt erarbeiteten Praxisempfehlungen zur Multimorbidität in verschiedenen Regionen der Schweiz und Kontexten zu implementieren und in der Praxis zu prüfen. Die adäquate und koordinierte Versorgung von Patient:innen mit mehreren chronischen Krankheiten soll unter partnerschaftlichem Einbezug aller relevanter Akteure inklusive der Patient:innen selber optimiert werden. Dabei bilden die Fachpersonen in Apotheken und Hausarztpraxen mit dem Patienten ein Kernteam.

Im Gespräch mit agfam stellen Dr. Astrid Czock und Caroline Krzywicki von QualiCCare das Projekt Opti-Q Multimorbidität vor und appellieren an die Apotheker:innen und ihre Mitarbeiter:innen, sich hier aktiv einzubringen, dies zum Wohle ihrer Patient:innen, aber auch, um ihren wichtigen Beitrag in der Gesundheitsversorgung chronisch kranker PatientInnen klar aufzuzeigen. Nur so kann auch eine angemessene Vergütung der Apothekerleistungen erzielt werden. Die Zusammenarbeit mit anderen Professionen ist stets inspirierend. Die Behandlung insbesondere chronisch kranker Menschen wird bei optimaler Nutzung der Kernkompetenzen der verschiedenen Professionen effizienter.

Weitere Infos zum Projekt finden Sie auf www.qualiccare.ch/optiq  

agfam bietet verschiedene Schulungen an zur Förderung der interprofessionellen Zusammenarbeit und zur Optimierung der Betreuung von chronisch kranken Patient:innen in der Apotheke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0