Kurs 118:
Direkte orale Antikoagulantien (DOAK): eine neue Ära der Antikoagulation
Teil B | Blockkurs 300
Teil B | Blockkurs 350
Kursdaten
Donnerstag, 18. Juni 2020 13:30 - 17.00 h
10 freie Plätze
CHF 180.00
Donnerstag, 27. August 2020 13:30 - 17.00 h
10 freie Plätze
CHF 180.00
Blockkurs
Ziel
Die TeilnehmerInnen kennen die Grundlagen der Blut-gerinnung und wissen, wie Thrombozytenaggregations-hemmer und Antikoagulantien wirken.

Sie wissen, bei welchen Erkrankungen Thrombozyten-aggregationshemmer und Antikoagulantien eingesetzt werden und warum.

Sie kennen die wichtigsten Unterschiede zwischen Heparinen, Vitamin-K-Antagonisten (VKA) und den direkten oralen Antikoagulantien (DOAK).

Sie wissen im Detail über Vor- und Nachteile der DOAK im Vergleich zu VKA oder Heparinen Bescheid.

Mittels Fallbeispielen lernen die TeilnehmerInnen, auf welche Faktoren sie ihr Augenmerk legen sollen, wenn Patientinnen oder Patienten eine DOAK-Therapie star-
ten oder bereits unter einer DOAK-Therapie stehen.
ReferentIn
Dr. phil. nat. Marlene Rauch
Apothekerin
Inhalt
- Wirkmechanismus von Thrombozytenaggregationshemmern, VKA und DOAK
- Indikationen für Thrombozytenaggregationshemmer, VKA und DOAK
- Vor- und Nachteile der DOAK im Vergleich zu VKA und Heparinen
- Vor- und Nachteile der einzelnen DOAK Rivaroxaban, Apixaban, Edoxaban und          
  Dabigatran
- Dosierung der DOAK in Abhängigkeit der Indikation, der Nierenfunktion, des Alters 
  und des Gewichts der Patienten
- Unerwünschte Arzneimittelwirkungen und «Red flags» bei der Anwendung von DOAK
- Arzneimittelinteraktionen mit DOAK 
- Umstellen von VKA/Heparinen auf DOAK und umgekehrt