Kurs 16:
Anamnese Praxis: Grundversorgung in der Apotheke Teil 4 - Vertiefungsworkshop
R1
Nach dem Besuch der Kurse Teil 1, 2 und 3 des Curriculums „Grundversorgung in der Apotheke" sind Sie in der Lage, ausgehend von Symptomen die Warnzeichen medizinischer Beschwerden richtig zu erfassen und zu beurteilen, so dass Sie bei den wichtigsten Leitbeschwerden in der Offizin eine sichere und kompetente Entscheidung treffen und eine patientengerechte Lösung anbieten können.

Sie wissen, welche zusätzlichen Untersuchungen und Laboranalysen in der Apotheke hilfreich sind, um die klinische Beurteilung der Akutbeschwerden zu unterstützen und können diese praktisch durchführen.

In diesem Vertiefungsworkshop (Teil 4) haben Sie die Möglichkeit die oben genannten Kompetenzen unter der Supervision von Dr. Andreas Meer und Dr. Bettina Grunder im Rahmen von Fallvignetten und Rollenspielen zu vertiefen.

Anerkannt für den Erhalt des FA Anamnese in der Grundversorgung: 25Kp (Praktischer Teil)

Anerkannt für FPH Offizinpharmazie: 25Kp
Anerkannt für FPH Spitalpharmazie: 25Kp
Anerkannt für FPH Klinische Pharmazie: 25Kp
Kursdaten
Donnerstag, 14. Mai 2020 8:30 - 12.00 h
200486-01
19 freie Plätze
295.00
Dienstag, 18. August 2020 8:30 - 12.00 h
200486-02
19 freie Plätze
295.00
Donnerstag, 5. November 2020 8:30 - 12.00 h
200486-03
18 freie Plätze
295.00
Anrechenbar auf ein 6er Abonnement, wenn bis am 24. November 2019 gebucht wird!
Ziel
Die TeilnehmerInnen gewinnen Sicherheit für ihre Rolle als Grundversorger in der Apotheke.

Sie erhalten die Möglichkeit, die in den Kursen 1-3 erworbenen Kompetenzen unter Supervision anzuwenden, ihr Wissen zu testen und zu verfestigen und Erfahrungen auszutauschen.
 
Anhand von Fallvignetten führen sie eine qualifizierte Beratung von der Anamnese bis zur Triageentschei- dung durch (inkl. patientennahe Untersuchungen sofern indiziert). Dabei achten sie auf eine vertrauens-
fördernde und zielführende Kommunikation mit dem Patienten.

Sie formulieren eine patientenorientierte Lösung (Behandlung, Weiterleiten an andere medizinische Fachperson, Follow-up) und dokumentieren diese.
ReferentIn
Herr Dr. med. Andreas Meer, MHIM
Facharzt für Allgemeine Medizin FMH
Geschäftsführung und Vertrieb in4medicine AG, Bern

Frau Dr. med. Bettina Grunder
Fachärztin für Allgemeine Innere Medizin FMH
Oberärztin Universitäres Notfallzentrum Inselspital Bern
Kreditpunkte
25.0 KP
Inhalt
Kompetente Anamnese, Triage, Diagnostik und Versorgung der 10 gängisten Leit-
beschwerden, die Patienten in die Apotheke führen.

Anhand von Fallvignetten üben die KursteilnehmerInnen ein professionelles Triage-Gespräch mithilfe des Leifadens BIRNE und des Redflags-Büchleins durchzuführen und eignen sich dabei gleichzeitig das richtige Wording für eine positive und zielführende Kommunikation mit dem Patienten an.  Wenn nötig wird das Gespräch mit patientennahen Untersuchungen ergänzt. Basierend auf die Anamnese und den Untersuchungen treffen die TeilnehmerInnen eine Triage-Entscheidung, die sie dann im Plenum diskutieren. 

Bei den Fällen, die keine weiteren Abklärungen benötigen und in der Apotheke versorgt werden können, wird die Therapie im Plenum thematisiert (Leitlinien sowie nicht-medikamentöse und ggf. komplementärmedizinische Empfehlungen).

Methode
Es wird interaktiv gearbeitet und an Ihre Erfahrungen angeknüpft. 

Anhand von Fallvignetten können die Methoden geübt werden.