Kurs 35:
Notfalltriage mit Algorithmen in der Apotheke: Notfallpatienten schnell erkennen und sicher handeln
R1
Erlangen Sie mehr Sicherheit bei der Triage und Behandlung von Notfallpatienten.

Viele Kunden, unterschiedlichste Symptome: Als Apothekerinnen und Apotheker sind wir oft die erste Anlaufstelle bei unklaren, störenden Beschwerden. Entspre-
chend hoch ist unsere Verantwortung beim Erkennen, Triagieren und bei Bedarf erstbehandeln von Notfallpatienten.

Um schnell reagieren zu können im Notfall braucht es fundiertes Fachwissen und klare Handlungsweisungen, denn Notfälle können von sehr komplexem Charakter sein und es ist teilweise schwierig, Symptome schnell und sicher mit pathophy-
siologischen Zusammenhänge zu assoziieren. In diesen Sinne hat die Projekt-
gruppe bestehend aus einer diplomierten Offizin-Apothekerin, einer Anästhesistin und Notärztin aus der (Prä-)Klinik und dipl. Rettungssanitätern Leitsymptome-Algorithmen für Notfälle entwickelt. In diesen Leitsymptome-Algorithmen wurden häufige Symptomkombinationen mit einer erfahrungsgemässen Dringlichkeit verknüpft.

Trotz sorgfältigster Erarbeitung unter Einbezug von vielen Fachquellen, kann ein Algorithmus allerdings nie alle relevanten Informationen und jede Eventualität abbilden. Daher ist eine zusätzliche Ausbildung unerlässlich, um die Möglichkeiten und Grenzen dieses Hilfsmittels in praxisnahen Fallbeispielen auszuloten.

Genau dies können Sie im Rahmen unseres Präsenzkurses üben.

Anerkannt für FPH Offizinpharmazie: 25Kp
Anerkannt für FPH Spitalpharmazie: 25Kp
Anerkannt für FPH Klinische Pharmazie: 25Kp

Anerkannt für den Erhalt des FA Impfen und Blutentnahme: 25 Kp
Kursdaten
Mittwoch, 29. April 2020 13:30 - 17.00 h
200044-01
18 freie Plätze
CHF 295.00
Dienstag, 20. Oktober 2020 13:30 - 17.00 h
200044-02
18 freie Plätze
CHF 295.00
Anrechenbar auf ein 6er Abonnement, wenn bis am 24. November 2019 gebucht wird!
Ziel
Die Teilnehmenden
- … erkennen Notfallsituationen und ordnen diese richtig ein

- … setzen sich mit den Handlungsanweisungen in verschiedenen Notfallsituationen auseinander. Sie ergänzen die Handlungsanweisungen mit persönlichen Anwendungsmöglichkeiten für ihren Arbeitsalltag, sodass sie situationsbezogen adäquat reagieren und
eine zweckmässige Erstversorgung vornehmen können

- … erläutern den Nutzen und die Grenzen von Handlungsanweisungen

- … begründen ihre Entscheidungen anhand der wissenschaftlichen Empfehlungen (Dokumentation

- … beschreiben die Auswirkungen ihrer Entschei-
dungen auf die Rettungskette in der CH
ReferentIn
Herr Gerhard Moser
dipl. Pflegefachmann HF 
dipl. Rettungssanitäter HF 
dipl. Erwachsenenbildner HF

Herr Lukas Bürki
dipl. Rettungssanitäter HF
Notfallerlebnis

Prominis GmbH
Kreditpunkte
25.0 KP
Inhalt
- Besprechung verschiedener offizinrelevanter Leitsymptom Algorithmen für den Notfall
- Unterscheidung zwischen vitaler Bedrohung und Abklärungsbedürftige Symptome
- Sinnvolle Erstversorgungsmassnahmen im Notfall bis zum Eintreffen des Rettungsteams
- Praktische Anwendung der Algorithmen anhand von Fallbeispielen
 
Methode:
Anknüpfend an bestehende Erfahrungen der TeilnehmerInnen wird interaktiv gearbeitet. Anhand von Fallbeispielen, trainieren die TeilnehmerInnen, eine korrekte Triage in Notfallsituationen durchzuführen und adäquate Erstversorgungsmassnahmen vorzunehmen. 

Zielgruppe: Apothekerinnen und Apotheker, limitierte Teilnehmerzahl