Kurs 23:
Point of Care Untersuchungen in der Apotheke?- ja aber richtig!
R1
Diagnose und Therapie so zu verfeinern, dass die Behandlung möglichst wirksam und mit wenigen Nebenwirkungen verbunden ist, ist ein Grundbestreben der medizinischen Kunst.

In diesem Zusammenhang sind Laboruntersuchungen extrem wertvoll, denn sie dienen zur frühzeitigen Erkennung von Krankheiten, zur Erhärtung von Verdachts-
diagnosen und zur Kontrolle von Krankheitsverläufe und Therapieerfolge.

Mit der Verstärkung unserer Rolle als Grundversorger, sei es in der Versorgung einfacher Akuterkrankungen, in der Prävention oder der Langzeitbetreuung chronisch kranker Patienten, werden Laboruntersuchungen in der Apotheke zunehmend wichtig. Gemäss Umfragen sind Patienten nicht nur bereit, Labortests in der Apotheke durchzuführen, sie wünschen sich sogar mehr Angebote in diesem Bereich.

Doch so attraktiv Laboruntersuchungen sein mögen, ihre Implementierung in der Apotheke sollte gut geplant sein. Denn es können auch Fehler gemacht werden. Dies beginnt bei der Indikationsstellung, bei der oft unnötige oder falsche Tests verordnet werden, die mehr Fragen aufwerfen als sie Antworten liefern. Weitere Fehlerquellen betreffen dann die Präanalytik, die Labormessung selber und die Interpretation der Werte. Auch wirtschaftliche und Sicherheits-Aspekte sind zu berücksichtigen.

In diesem Kurs erhalten sie alle wichtigen Informationen für einen kompetenten Umgang mit Laboruntersuchungen.

Anerkannt für FPH Offizinpharmazie: 25Kp
Anerkannt für FPH Spitalpharmazie: 25Kp
Anerkannt für FPH Klinische Pharmazie: 25Kp
Kursdaten
Mittwoch, 27. Mai 2020 8:30 - 12.00 h
200034-01
14 freie Plätze
CHF 220.00
Im 6er Abonnement kostet dieser Kurs CHF 200.00 (Rabatt bis am 24. November 2019 gültig!)
Ziel
- Die TeilnehmerInnen verstehen die Bedeutung von Laborparametern für Prävention, Diagnose und Thera-
pie von ausgewählten Erkrankungen und wissen, welche Untersuchungen für welche Fragestellungen
in der Apotheke sinnvoll sind. Dabei werden auch wirtschaftliche Aspekte thematisiert.

- Sie kennen die arbeitsmedizinischen Voraussetzun-
gen, die in der Apotheke zu beachten sind: Hygiene, Qualitätssicherung, Datenschutz, Hepatitis-B-Titer bei den Angestellten usw.

- Sie wissen, was zu beachten ist bei der Durchführung von Laboranalysen (Präanalytik) und können offizin-relevante Laborwertmessungen kriterienorientiert auf der Basis von Standards durchführen und dokumentieren.

- Sie können die Resultate folgender Analysen korrekt interpretieren und adäquate Massnahmen einleiten: CRP, HbA1c, Glucose, Lipide, Vitamin D, Eisen, sowie weitere Analysen bei besonderen Fragestellungen (Vegan/Vegetarier, Müdigkeit, Haarausfall u.a.).

- Sie können Empfehlungen (z.B. Medikation, diäte-
tische Massnahmen, hygienische Empfehlungen) zur Verbesserung der Messwerte geben.
ReferentIn
Herr Dr. med. Claude Rothen
MSc, Laborspezialist FAMH
Specialist of Polyvalent Medical Biopathology
UEMS

Frau Cora Fiechter
Dipl. Pflegefachfrau HF

Frau Leonie Gysin
MPA
Kreditpunkte
25.0 KP
Inhalt
  • Sinn und Unsinn von Laboruntersuchungen mit Fokus auf die Apotheke
  • Wirtschaftliche und Arbeitsrechtliche Aspekte im Zusammenhang mit der Durchführung von Laboruntersuchungen
  • Qualitätssichernde Massnahmen
  • Interpretation von ausgewählten Analysen und weiterführende Massnahmen
  • Spezielles                                                                         
Am selben Nachmittag haben die TeilnehmerInnen, die Möglichkeit, ein Skillstraining für die korrekte Blutentnahme in der Apotheke durchzuführen