Kurs 530:
Wenn die Haut Störsignale sendet - Pruritus und Akne (Videoaufnahme 2015)
KK1 • FPH Kursnummer: 1-1013423-18-2019-P25.00
Für ApothekerInnen sind Erkrankungen der Haut ein häufiges und dennoch schwieriges Problem in der Praxis. Denn für die akkurate Einordnung und Beurteilung von Hautkrankheiten braucht es viel Wissen und viel Übung. In diesem Sinne greifen wir in diesem Kurs zwei bedeutsame Themen der Dermatologie auf, die in der alltäglichen Erfahrung keineswegs selten oder trivial sind: Pruritus und Akne.
Ein Pruritus kann das erste, manchmal das einzige Alarmsignal einer systemischen Erkrankung sein. Aber auch wenn entsprechende Abklärungen schliesslich nichts Unangenehmes entdecken lassen, kann Juckreiz per se die Lebensqualität des betroffenen häufig stark beeinträchtigen. Es lohnt sich also für ApothekerInnen mit dem Pruritus-Management vertraut zu sein.
Acne vulgaris ist eine Krankheit, die fast jeden Jugendlichen betrifft und auch bei Erwachsenen oft gesehen wird. Sie sollte mit genügend Erfahrungshintergrund und über längere Zeit behandelt werden. Wie weit kommt man mit topischer Therapie? Wann überwiegen die Vorteile einer systemischen Therapie mit Isotretinoin gegenüber den Nebenwirkungen? Wie können ApothekerInnen ihre Aknepatienten wirksam unterstützen im Kampf gegen Komedonen und Pusteln? Diese und viele anderen praxisrelevanten Fragen werden in diesem Kurs beantwortet.

25 Kreditpunkte FPH Offizinpharmazie

25 Kreditpunkte FPH Spitalpharmazie

25 Kreditpunkte FPH klinische Pharmazie
Kursdaten
Distance Learning
Online
CHF 220.--
Ziel
Die TeilnehmerInnen kennen die Physiopathologie und die verschiedenen Formen von Juckreiz.
Sie wissen welche Abklärungen nötig sind, um den Pruritus richtig einordnen zu können und wie sich eine chronisch juckende Haut beruhigen lässt.
Sie können ihre Kunden und Patienten aufklären und unterstützen, den quälenden Juckreiz in den Griff zu bekommen.
Die TeilnehmerInnen kennen Symptome und Therapie verschiedener Akneformen und ihrer Differenzialdiagnosen.
Sie erkennen Akneformen, die sich mit rezeptfreien Medikamenten effizient behandeln lassen, können Patienten eine wirksame Therapie vorschlagen und wissen, wie sie die Therapiecompliance fördern können.
ReferentIn
Dr. med. Paul E. Scheidegger
FMH für Dermatologie und Venerologie, Brugg
Kreditpunkte
25.0 KP
Inhalt
Pruritus:
  • Pathogenese und Klassifikation des Pruritus
  • Diagnose, Differentialdoagnose, Verlauf
  • Dermatosen mit Pruritus
  • Chronischer Pruritus ohne Hauterscheinung
  • Behandlung, Linderung des Juckreizes

Akne:
  • Pathogenese, Effloreszenzen, Diagnose, Verlauf und Therapie von:
-Acne vulgaris
-Sonderformen der Akne
-Akneänlichen Hauterkrankungen
-Differenzialdiagnosen der Akne
  • Anhand von Patientenbildern über Sie verschiedene Akneformen und ihre Schweregrade zu erkennen un die Anke von den Differenzialdiagnosen zu unterscheiden
  • Diverse Fallbeispiele zur Therapiewahl und Therapiebegleitung mit konkreten Empfehlungen