Kurs 15:
Crashkurs Dermatologie für ApothekerInnen: von Atopie bis Zeckenstich - (Für die FPH-Weiterbildung anerkannt)
KK1
Sicher kennen auch Sie diese Situation: Ein Kunde kommt in die Apotheke, zeigt Ihnen eine juckende leicht gerötete Stelle auf der Haut und verlangt eine Salbe,
„die schnell und sicher wirkt“.

Wie erleben Sie diese Kundenanfragen? Fühlen Sie sich immer sicher in Ihrer Beratung oder haben Sie auch manchmal Zweifel: Hautpilz, Ekzem, oder doch
eher parasitärer Befall? Kann ich das Problem allein lösen oder ist eine derma-tologische Abklärung angebracht? Wirkt das von mir empfohlene Mittel tatsäch-
lich so schnell und sicher wie der Patient es erwartet? Was kann ich ihm sonst noch mit auf den Weg geben in Bezug auf Hautpflege und Prävention?

In diesem Kurs erhalten Sie das Rüstzeug für eine strukturierte und zielsichere Triage und gewinnen Sicherheit bei der Beratung und Betreuung von Hautpa-tienten. Digitalbasierte interprofessionelle Zusammenarbeitsmöglichkeiten mit Dermatologen werden präsentiert.

Anerkannt für FPH Offizinpharmazie: 50Kp
Anerkannt für FPH Spitalpharmazie: 50Kp
Anerkannt für FPH Klinische Pharmazie: 50Kp
Kursdaten
Dienstag, 2. April 2019 8:30 - 17.00 h
1-1013423-6-2019-P50.00
26 freie Plätze
CHF 420.00
Dienstag, 17. September 2019 8:30 - 17.00 h
1-1013423-5-2019-P50.00
20 freie Plätze
CHF 420.00
Im 6er Abonnement kostet dieser Kurs CHF 380.00 (Rabatt bis am 24. November 2018 gültig!)
Ziel
Anhand von praktischen Beispielen mit Bildern üben die TeilnehmerInnen das Erkennen, Einordnen und Beurteilen von Hauteffloreszenzen.

Sie wissen, welchen Patienten sie eine Therapie empfehlen können und welche sie in ärztliche Be-handlung überweisen müssen.

Sie sind fähig, Patienten zur wirksamen und siche-
ren Therapie und Prophylaxe anzuleiten. Auch die häufigsten Gut- und bösartigen Hautveränderungen lernen sie (er)kennen und wissen worauf es bei der Prävention, Diagnose, Behandlung bis hin zur Nach-sorge dieser dermatologischen Krankheitsbilder an-kommt und können Kunden und Patienten entspre-
chend informieren und beraten.

Sie grenzen Benignes von Malignem ab und wissen welche Hautveränderungen sofort von einen Spezia-listen abgeklärt werden müssen.

Sie entwickeln ein Gesamtkonzept für eine lösungs-orientierte Beratung der Kunden mit dermatologischen Beschwerden in ihrer Apotheke.
ReferentIn
Herr Dr. med. E. Paul Scheidegger
FMH für Dermatologie und Venerologie
Brugg
Kreditpunkte
50.0 KP
Inhalt
  • Anamnese: Wie mache ich mir mit gezielten Fragen rasch ein aussagekräftiges Gesamtbild der Erkrankung?

  • Blickdiagnose: Erkennen und Beschreiben von Hautveränderungen anhand von Bildern, Benignes von Malignem abgrenzen

  • Triage: Wie dringlich ist eine dermatologische Abklärung? Bei welchen Haut-            erkrankungen ist eine Therapie ohne Abklärung sinnvoll, bei welchen nicht?

  • Beratung: Wichtige Tipps und Infos für Patienten

Kursform: 
- kurze, fokussierte Inputs zu den theoretischen Grundlagen
- Fallbeispiele, Übungen mit Bildern und Fallvignetten