Kurs 1:
Sprechen Sie patientisch? Motivational Interviewing als Technik und Haltung für eine wirkungsvolle Kommunikation
KK4
Motivational Interviewing oder motivierende Gesprächsführung ist ist ein ziel-
gerichtetes, kundenzentriertes Beratungskonzept zur Lösung ambivalenter Einstellungen gegenüber Verhaltensänderungen.

Da es vor allem um eine Grundhaltung in der Beratungssituation geht, eignet
sie sich für viele Arten von Interventionen in der Apotheke, die darauf zielen,
dass der Patient mehr Eigenverantwortung für seine Gesundheit übernimmt.

In seiner Strategie Gesundheit 2020 hat sich das BAG die Stärkung der Ge-
sundheitskompetenz und der Selbstverantwortung der Bevölkerung als Ziel
gesetzt, damit sich die Menschen effizienter im Gesundheitssystem bewegen können, Krankheiten besser vorbeugen und mit ihrer Gesundheit sorgsamer umgehen können.

Apotheker sollen und wollen dabei ihre Kompetenzen einbringen, sei es bei
der Gesundheitsförderung und -prävention als auch bei der Beratung und
Betreuung von Patienten mit chronischen Erkrankungen. Insbesondere soll
die Medikationsanalyse als zentrales Element des Medikationsmanagements (Polymedikationscheck), die Arzneimitteltherapiesicherheit und die Therapie-Adhärenz verbessern. Dazu braucht es nebst Fachwissen eine professionelle
und überzeugende Gesprächsführung.

Anerkannt für FPH Offizinpharmazie: 50Kp
Anerkannt für FPH Spitalpharmazie: 50Kp
Anerkannt für FPH Klinische Pharmazie: 50Kp
Kursdaten
Donnerstag, 27. Juni 2019 8:30 - 17.00 h
4-1013423-30-2019-P50.00
9 freie Plätze
CHF 550.00
Donnerstag, 28. November 2019 8:30 - 17.00 h
4-1013423-31-2019-P50.00
11 freie Plätze
CHF 550.00
Anrechenbar auf ein 6er Abonnement, wenn bis am 24. November 2018 gebucht wird!
Ziel
Die TeilnehmerInnen erwerben eine praktische
Kompetenz in der Umsetzung der Motivierenden
Gesprächsführung.

Sie entwickeln eine Haltung, die Ambivalenzen für
Veränderung nutzt.

Sie kennen Chancen und Grenzen ihrer Rolle bei
Gesprächen mit Patienten.

Der Schwerpunkt dieses Workshops wird auf den
praktischen Erwerb der Fähigkeiten ein motivierendes
Gespräch zu führen gelegt. Damit das Training hoch-
effizient ablaufen kann, üben die TeilnehmerInnen die
Gesprächsführung auch mit Schauspielpatienten.
ReferentIn
Dr. med. Ulrich Woermann
Institut für Medizinische Lehre Bern
Kreditpunkte
50.0 KP
Inhalt
Überblick über den Ansatz des Motivational Interviewing (MI):

  • Was motiviert Personen zur Veränderung? 
  • Grundprinzipien und Grundhaltungen der Motivierenden Gesprächsführung 
  • Arbeit mit Ambivalenzen und Widerständen, Stärkung der Motivation

Aneignung des praktischen Handwerkzeugs in den MI-Basismethoden am Beispiel ver-
schiedener Beratungssituationen aus der Apotheke wie PMC, Messung von Blutzucker, ausführliches Triage-Gespräch mit dem Ziel:

  • dem Patienten die Vorteile einer Gesundheitsdienstleistung aufzeigen zu können       und ihn zu motivieren, diese Dienstleistung in Anspruch zu nehmen
  • die Basis für eine gute vertrauensbasierte Kommunikation mit dem Patienten zu schaffen und ihn dazu zu bringen zu kooperieren
  • das Therapie-Verständnis und die Adhärenz zu fördern                                                                         
Kursgestaltung:
Im Kurs werden unterschiedliche Methoden angewendet: kurze Informationen, Demonstrationen, praktische Übungen mit Schauspielpatienten und Diskussionen wechseln sich ab. Die Teilnehmerzahl ist limitiert.

Spezielles:
Auf Wunsch können die KursteilnehmerInnen komplizierte Beratungssituationen, 
die sie gerne im Rahmen des Kurses besprechen möchten, per Mail senden an: MounjaSchroeder@agfam.ch