Kurs 8:
Sprechen Sie patientisch? Motivational Interviewing als Technik und Haltung für eine wirkungsvolle Kommunikation
KK4
Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihre Patienten ihre Medikamente nicht korrekt einnehmen?

Sei es weil sie unsicher im Umgang mit ihren Arzneimittel sind, unerwünschte Wirkungen vermuten, ihre Therapie nicht richtig verstehen oder einfach falsche Erwartungen haben. Möchten Sie ihnen dann erklären, dass sie dadurch mehr Schaden als Nutzen haben, z.B. weil sie viel zu oft zu den Schmerzmitteln greifen, die Blutdrucksenker dafür zu häufig weglassen, stossen aber auf Abwehr
und sogar auf Verleugnung und fühlen sich dann hilflos?

Wie können Sie ihre Patienten positiv ansprechen und dazu bringen mit ihnen
zu kooperieren, sodass sie am Ende ihre Behandlung erfolgreicher gestalten
und ihre Erkrankung besser in den Griff bekommen?

Motivational Interviewing oder motivierende Gesprächsführung ist ein ziel-
gerichtetes, kundenzentriertes Beratungskonzept zur Lösung ambivalenter Einstellungen gegenüber Verhaltensänderungen. Es handelt sich hierbei um
eine Vorgehensweise, die eine nicht wertende Haltung gegenüber dem Patienten bedingt. Die motivierende Gesprächsführung eignet sich für viele Arten von Interventionen in der Apotheke, die darauf zielen dem Patienten mehr Eigen-
verantwortung für seine Gesundheit zu übergeben.

In diesem Kurs üben Sie ihr Fachwissen dank professioneller und überzeugender Gesprächsführung für die Patienten besser sicht- und nutzbar zu machen.
Kursdaten
Dienstag, 12. Juni 2018 8:30 - 17.00 h
4-1013423-33-2018-P50.00
Kurs bereits durchgeführt, keine Anmeldung mehr möglich
CHF 550.00
Donnerstag, 29. November 2018 8:30 - 17.00 h
4-1013423-34-2018-P50.00
6 freie Plätze
CHF 550.00
Anrechenbar auf ein 6er Abonnement, wenn bis am 25. November 2017 gebucht wird!
Ziel
Die TeilnehmerInnen lernen die Prinzipien und Konzepte der Motivierenden Gesprächsführung.

Sie erwerben praktische Kompetenzen in der Umsetzung der Motivierenden Gesprächsführung.

Sie entwickeln eine Haltung, die Ambivalenzen für Veränderung nutzt. Sie kennen Chancen und
Grenzen ihrer Rolle bei Gesprächen mit Patienten.

Der Schwerpunkt dieses Workshops liegt auf dem Erwerb praktischer Fähigkeiten, um ein motivieren-
des Gespräch zu führen. Hierzu üben die Teilnehmer-
Innen die Gesprächsführung sowohl im gegenseitigen Rollenspiel als auch mit Schauspielpatienten.
ReferentIn
Herr Dr. med. Ulrich Woermann, MME,
Institut für Medizinische Lehre, Universität Bern
Kreditpunkte
50.0 KP
Inhalt
Überblick über den Ansatz des Motivational Interviewing (MI):

  • Was motiviert Personen zur Veränderung? 
  • Grundprinzipien und Grundhaltungen der Motivierenden Gesprächsführung
  • Arbeit mit Ambivalenzen und Widerständen, Stärkung der Motivation

Aneignung des praktischen Handwerkzeugs in den MI-Basismethoden am Beispiel verschiedener Beratungssituationen aus der Apotheke  wie PMC, Messung von 
Blutzucker, ausführliches Triage-Gespräch mit dem Ziel:

  • dem Patienten die Vorteile einer Gesundheitsdienstleistung aufzeigen zu können       und ihn zu motivieren, diese Dienstleistung in Anspruch zu nehmen
  • die Basis für eine gute vertrauensbasierte Kommunikation mit dem Patienten zu schaffen und ihn dazu zu bringen zu kooperieren
  • das Therapie-Verständnis und die Adhärenz zu fördern

Kursgestaltung:
Im Kurs kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz: kurze Präsentationen, interaktive Diskussionen, Demonstrationen, Rollenspiele sowie praktische Übungen 
mit Schauspielpatienten. 

Die Teilnehmerzahl ist limitiert.

Spezielles:
Auf Wunsch können die KursteilnehmerInnen komplizierte Beratungssituationen, 
die sie gerne im Rahmen des Kurses besprechen möchten, per Mail senden an: MounjaSchroeder@agfam.ch